Home Körper-Psyche Probiotika haben einen potenziellen Wert für die Gesundheit aller Kinder
Probiotika haben einen potenziellen Wert für die Gesundheit aller Kinder

Probiotika haben einen potenziellen Wert für die Gesundheit aller Kinder

0
0

Probiotika haben einen potenziellen Wert für die Gesundheit aller Kinder

Erwachsene sind nicht die einzigen, die möglicherweise von Probiotika profitieren können.

Auch Kinder profitieren davon in einer Art und Weise, die Ihnen dabei hilft, die Grundlage für ein gesundes und glückliches Leben aufzubauen.

Endlich spricht auch die Schulmedizin über dieses Thema, was ganzheitliche Mediziner und auch Heilpraktiker seit Jahren erkannt haben.

In einem im Dezember 2015 veröffentlichten klinischen Bericht „Praktische Anwendungen von Probiotika bei gastrointestinalen Störungen bei Kindern“ kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Probiotika eine wertvolle Rolle bei der Unterstützung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Säuglingen und Kindern spielen.

Schließlich sind Probiotika essentiell für den Ausgleich der „guten“ bis „weniger nützlichen“ Bakterien bei Erwachsenen, also warum nicht bei Kindern und Säuglingen?  Warum sollte es hier anders sein?

In der Tat ist die Kindheit die perfekte Zeit, um die Darmgesundheit in den Griff zu bekommen und die Verdauungs- und Immungesundheit zu optimieren.

Ihr Neugeborenes beginnt idealerweise seine Reise mit zwei wunderbaren Geschenken von Mama

Eine Mutter kann zwei „Geschenke“ an ihr Neugeborenes weitergeben, wenn die äußeren Bedingungen stimmen.

Bei der Geburt hat eine Mutter die seltene Gelegenheit, ihrem Neugeborenen eines der größten „Geschenke“ zu geben, die eine Mutter jemals anbieten könnte: ein gesundes Mikrobiom – oder eine einzigartige Sammlung nützlicher Darmmikroben.

Während einer normalen vaginalen Geburt werden Säuglinge mit nützlichen Mikroben „ausgestattet“, während sie durch den Geburtskanal wandern. Babys, die mit Hilfe eines Kaiserschnitts geboren werden, passieren leider nicht den normalen Geburtskanal, so dass sie diese wohltuende Exposition leider nicht erhalten.

Das zweite Geschenk der Mutter für ihr Baby folgt bald nach der Geburt … Durch den Haut-zu-Haut-Kontakt und das Stillen. Beides ist für das Entstehen des neuen Mikrobioms bei Ihrem Baby wichtig.

All diese Expositionen gegenüber Ihren gesunden Mikroben als Mama sind wichtig für die Entwicklung der Immunfunktion und des allgemeinen Wohlbefindens Ihres Babys.

Diese einzigartige Sammlung von Mikroben wird zur ersten Verteidigungslinie Ihres Babys gegen eindringende Keime und entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einem eigenen persönlichen „Fingerabdruck“, der über das gesamte Leben hinweg wertvolle Vorteile bietet.

Allerdings, so weisen zahlreiche Wissenschaftler hin, laufen diese Dinge nicht immer so perfekt, selbst wenn Ihr Baby all diese wundersamen Geschenke erhält.

Und natürlich werden nicht alle Babys vaginal geboren oder gestillt.

Mütter haben oft ein weniger perfektes Mikrobiom. Antibiotika, verarbeitete Nahrungsmittel, Zucker, Antibabypillen, verschreibungspflichtige Sodbrennen-Tabletten, fluoridiertes und chloriertes Wasser und verarbeitete oder zuckerhaltige Nahrungsmittel können den Darm einer Mutter und auch ihre Vaginalflora beeinträchtigen.

Was auch immer der Zustand der mütterlichen Mikrobiome zur Zeit der Geburt auch ist, das bekommt das Baby als Beigabe mit.

Ein mütterlicher Mangel nützlicher Mikroben bei der Geburt kann auch die Darmflora des Babys beeinflussen, so dass diese Ausgewogenheit dann eingeschränkt sein kann.

Fazit … Alle diese weniger als idealen, aber sehr häufigen Szenarien können sich auf die Darmflora eines Kindes – und auf das lebenslange Wohlbefinden – stark auswirken.

Die nächste Runde der Darmflora-Beschädigungen in der Kindheit:

Verarbeitete und verunreinigte Lebensmittel schädigen die empfindliche Darmflora eines Kindes.

Wenn Sie wie viele andere gesundheitsbewusste Eltern sind, möchten Sie nichts lieber, als Ihr Kind in eine Seifenblase zu packen und vor allen Schäden bewahren, und auch, weit weg von all den Umweltproblemen, denen wir in der heutigen Zeit gegenüberstehen.

Ein übereifriger Impfplan … fluoridiertes Wasser … Luftverschmutzung … Pestizide … Antibiotika … biotechnologische Zutaten … und natürlich … JunkFood :

All diese Dinge könnten der Darmflora eines Kindes schaden.

Verarbeitete und zuckerreiche Lebensmittel locken Kinder jeden Alters, praktisch an jeder Ecke. Und das ist kein Zufall. Speziell entwickelte Zusatzstoffe garantieren praktisch, dass Kinder um mehr von diesen Nahrungsmitteln betteln.

Die fortwährende Bombardierung in Kinder-TV-Shows mit Junk-Food-Werbespots und Werbung ist wirklich zum schlimmsten Alptraum aller Eltern geworden.

Und sobald ein Kind alt genug ist, um zur Schule zu gehen, verlieren Eltern für immer das letzte bisschen Kontrolle.

Was muss ein Elternteil tun?

Ich glaube fest an die Ernährung für die Optimierung und Erhaltung der Darmgesundheit, für Menschen jeden Alters.

Fermentiertes Gemüse, entweder zu Hause hergestellt oder aus einer vertrauenswürdigen Quelle gekauft, bietet eine hervorragende Quelle für nützliche Darmbakterien.

Ich schlage allen Eltern vor, diese Nahrungsmittel so früh wie möglich ihren Kindern vorzustellen.

Es gibt keine bessere Nahrungsquelle, um die „guten“ Bakterien, die Kinder brauchen, zur Verfügung zu stellen.

Es gibt immer noch einen Weg, wie man auch in den schwierigen Jahren der Kindheit zu einem gesunden Darm beitragen kann.

Achten Sie auf diese Fehler, die viele machen……

Achten Sie auf clevere Marketing-Behauptungen über kommerziellen Joghurt.

Und wenn Sie allen Marketing-Behauptungen über „probiotischen“ Joghurt Glauben schenken, dann glauben Sie auch daran, dass man damit eine gesunde „Dosis“ Probiotika erhält.

Leider ist das nicht wahr und ist auch keine gute Idee.

Gewerblich gekaufte Joghurts sind typischerweise:

  • Pasteurisiert, eine Hochtemperaturbehandlung, die Organismen, einschließlich Probiotika, abtötet, sofern sie nicht später hinzugefügt werden.
  • Gesüßt mit großen Mengen Zucker oder künstlichen Süßstoffen, von denen nichts für die Gesundheit Ihres Kindes zu empfehlen ist.
  • Hergestellt in großen Milchfabriken und können Wachstumshormone und Antibiotika enthalten (welche die Darmflora zusätzlich schädigen können!).
  • Keine der Behauptungen der Produkthersteller über die Gesundheit ihrer Produkte ist wahr.

Wer Zucker isst – und dieser wird oft in bedeutenden Mengen in kommerziellen Joghurtprodukten gefunden -, werden die krankmachenden Bakterien im Darm ernährt. Idealerweise wollen Sie das Gegenteil erreichen, nämlich die nützlichen Bakterien ernähren.

Selbst wenn der Joghurt lebende aktive Probiotika enthält, kann die Anzahl bestimmter Bakterienstämme durch harte Magensäuren stark reduziert werden, bevor sie den Dünndarm erreichen, wo sie ihre besten Ergebnisse erzielen.

Glücklicherweise gibt es einen viel besseren Weg … Lassen Sie uns zuerst einen kurzen Blick darauf werfen, warum ein gesundes Mikrobiom eine Rolle spielt.

Warum die Erhaltung einer idealen Balance von Bakterien der Schlüssel zu einem gesunden Mikrobiom ist:

Probiotika können helfen, die Darmbakterien auszugleichen.

Um den Darm und die Gesundheit zu unterstützen, müssen Sie ein optimales Gleichgewicht zwischen nützlichen und krankheitserregenden Mikroben herstellen.

Es gibt viele alltägliche Dinge, die ein Ungleichgewicht verursachen können – Ernährung, Umweltverschmutzung, Antibiotika (auch in Fleisch und Milchprodukten aus kommerziell arbeitenden Betrieben), Pestizide, ungefiltertes Leitungswasser und sogar Stress!

Dies sind alles die gleichen Dinge, die auch das mütterliche Mikrobiom vor der Geburt geschädigt haben!

Auf die gleiche Weise können diese Übeltäter die nützlichen Darmbakterien schädigen und die weniger nützlichen Bakterienstämme gedeihen lassen.

Und das hat negative Auswirkungen auf die Gesundheit eines Kindes, allergische Reaktionen, Verdauungsstörungen, Stimmungsschwankungen und sogar die Fähigkeit, das Körpergewicht in Balance zu halten!

Tatsächlich haben Wissenschaftler in zahlreichen Studien herausgefunden, dass Menschen, die Schwierigkeiten haben, ein ideales Körpergewicht zu halten, eine sehr geringe Vielfalt an Bakterien im Darm haben!

Wenn man nicht täglich fermentiertes Gemüse zu sich nimmt empfiehlt sich ein hochwertiges Probiotikum.

Dies ist eine hervorragende Methode, um Milliarden kleiner nützlicher Mikroorganismen oder „guter“ Bakterien in den Darm einzuführen, um sowohl die Diversität zu erhöhen als auch das richtige Gleichgewicht zu erreichen.

Selbst wenn man täglich fermentierte oder probiotische Nahrungsmittel isst, kann die Zugabe eines hochwertigen probiotischen Supplements helfen, ihm oder ihr eine ganze Reihe von nützlichen Bakterienstämmen mit auf den Weg zu geben, sogar mehr, als die meisten fermentierten Nahrungsmittel bieten können.

Wie Milliarden von „guten“ Bakterien dazu beitragen können, die Gesundheit und das Wohlergehen Ihres Kindes zu beeinflussen

Wenn man ein hochwertiges Probiotikum mit einer beträchtlichen Anzahl nützlicher Bakterienstämme und CFUs („koloniebildende Einheiten“) einnimmt, überschwemmt man buchstäblich sein System mit „guten“ Zutaten!

Die nützlichen Bakterien arbeiten und unterstützen viele Systeme und Funktionen im Körper.  Hier sind einige Beispiele, wie Probiotika die Gesundheit unterstützen können:

  • Leitet die Aktivität von Hunderten von Genen, welche die an die Zellen gesendeten Nachrichten beeinflussen.
  • Hilft bei der Neukalibrierung des Immunsystems Ihres Kindes, ähnlich wie bei einem Dimmer. 80% des Immunsystems Ihres Kindes leben im Verdauungstrakt und sind der Schlüssel zum allgemeinen Wohlbefinden.
  • Beeinflusst den Stoffwechsel und das Körpergewicht von Kindund Erwachsenen, indem es das Wachstum und das Überleben von guten, nützlichen Bakterien fördert.
  • Hilft, eine normale allergische Reaktion zu fördern, indem es hilft, die Membranauskleidung der Darmwand zu schützen. Dies verhindert, dass unverdaute Lebensmittel und Schadstoffe in die Blutbahn Ihres Kindes gelangen.
  • Unterstützt die Gesundheit des Gehirns während des Wachstums und der Entwicklung.
  • Hilft bei der Nahrungsverdauung und bei der Produktion bestimmter Nährstoffe, die der Körper braucht.
  • Beeinflusst positiv die Stimmung und Gehirnfunktion, einschließlich der Lernfähigkeit.
  • Unterstützt die Gesundheit der Harnwege und die Gesundheit der Vagina bei Mädchen, indem sie zur Erhaltung gesunder Bakterienpopulationen beiträgt.

10 nützliche Bakterienstämme für  hochwertige probiotische Mischungen

Stellen Sie sicher, dass jede probiotische Ergänzung, die Sie wählen, das außergewöhnliche mikroskopische Bakterium DDS-1 enthält

1. Lactobacillus acidophilus DDS-1

2. Bifidobacterium lactis

3. Lactobacillus plantarum

4. Lactobacillus casei

5. Lactobacillus rhamnosus

6. Lactobacillus brevis

7. Bifidobacterium longum

8. Lactobacillus salivarius

9. Lactobacillus thermophiles

10. Bifidobacterium bifidum

„Gute“ Bakterien können nur dann einen potenziellen Nutzen bringen, wenn sie die Reise durch den Darm überleben.

„Gute“ Bakterien sind wenig hilfreich, wenn sie in der rauen, sauren Umgebung des Magens nicht überleben können. Sie müssen es unbeschadet in den Darm schaffen, wo sie die meiste und auch beste Arbeit verrichten können.

Die einzigartige Zusammensetzung hilft den guten Bakterien, die Reise durch den Darmtrakt auf zwei Arten zu überleben:

  • Enthält säure- und gallenresistente Stämme für eine maximale Überlebensrate. Dies hilft sicherzustellen, dass die guten Bakterien auch den Darm Ihres Kindes erreichen.
  • Enthält wertvolle Präbiotika in Form von Inulin für eine optimale probiotische Leistung. Dies liefert „Nahrung“ für die Probiotika und hilft ihnen, gedeihen zu können, während sie sich im Verdauungstrakt niederlassen.

Viele gute Gründe  Synbiotika  auszuprobieren …

Hier ist eine kurze Zusammenfassung aller Möglichkeiten, wie man von probiotischen Produkten profitieren kann:

  1. Es hilft dabei, das ideale Verhältnis von „guten“ zu „anderem“ Bakterien aufrechtzuerhalten, indem eine optimale Umgebung für das Überleben und das Wachstum nützlicher Bakterien gefördert wird
  2. Es unterstützt die Immunfunktion des Körpers
  3. Es unterstützt die Produktion von Vitamin K und B Vitaminen, insbesondere Folsäure und Biotin
  4. Es fördert die Aufnahme von Mineralien
  5. Es unterstützt die Verdauung von Proteinen und Kohlenhydraten
  6. Es unterstützt den gesunden Stoffwechsel und den Abbau von Giftstoffen
  7. Es unterstützt das gesunde Gewichtsmanagement
  8. Es hilft bei der Aufrechterhaltung einer angemessenen Darmtransitzeit
  9. Es produziert Milchsäure zur Unterstützung der Verdauungsprozesse und des pH-Gleichgewichts
  10. Es hilft bei der Aufrechterhaltung des Serumlipid- und Blutdrucks im gesunden Bereich
  11. 11.Es hilft bei der Unterstützung der Mundgesundheit

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrer Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen